Beim SEO-Texten geht es nicht nur um das bloße Hochklettern in den SERPs (Suchmaschinenergebnisseiten), um bei Google besser zu ranken, sondern darum, sich von der passenden Zielgruppe leichter finden zu lassen

Was macht einen guten SEO-Texter aus?

Ein guter SEO-Texter oder eine SEO-Texterin versteht die Balance zwischen Suchmaschinenoptimierung und Leseransprache.

Als SEO-Texterin muss ich mich wirklich mit einem Thema auseinandersetzen, um ansprechend und verständlich darüber zu schreiben. Und ich muss Ihre Zielgruppe auf dem Schirm haben.

  • Welche Fragen hat sie?
  • Welches Problem will sie lösen?
  • Will sie sich informieren oder besteht schon ein konkretes Kaufinteresse?

Und vor allem WIE sucht sie bei Google?

Und hier kommt das Keyword ins Spiel. 

Was ist ein Keyword?

Ein Schlüsselwort oder eine Gruppe von Wörtern, die beschreiben, worum es in einem Text oder auf einer Webseite geht. Wenn Leute etwas im Internet suchen, geben sie Keywords bei Google oder Bing ein. Diese Keywords helfen der Suchmaschine zu entscheiden, welche Seiten am besten zu meiner Suche passen und zuerst gezeigt werden sollten.

In der Welt des Online-Marketings nutzen wir Keywords gezielt, damit unsere Websites leichter von den gefunden werden. 

„Ja, dann pack das Keyword doch einfach möglichst gut sichtbar auf meine Webseite?!“ Lieber nicht.

Die Zeiten als SEO noch bedeutete, Keywords möglichst oft in einen Text zu stopfen, sind vorbei. Suchmaschinen wie Google haben ihre Algorithmen so verfeinert, dass sie die Qualität eines Textes an seiner Relevanz, seiner Informationsdichte und seiner Benutzerfreundlichkeit messen.

Also, Schluss mit:

„Sonnenschirme im Sommer sind das ideale Geschenk. Mit Sonnenschirmen im Sommer bleiben Sie immer kühl und entspannt. Unsere Sonnenschirme für den Sommer bieten….“

Warum ist der Mehrwert für den Leser so wichtig?

Der Mehrwert eines Textes ist das, was den Leser nach der Lektüre informierter macht oder ihn unterhält. Mehrwert ist das, was den Leser dazu bringt, auf der Seite zu verweilen, wiederzukommen oder einen Beitrag zu teilen.

Ein guter SEO-Text ist wie ein guter Rat von einem Freund – man nimmt ihn gerne an, vertraut ihm und gibt ihn weiter.

Ein Text, der lediglich für Suchmaschinen geschrieben ist, führt vielleicht kurzfristig zu einem Anstieg der Besucherzahlen, wird aber langfristig nicht erfolgreich sein, weil er die Nutzer nicht bindet und nicht zur Markenbildung beiträgt.

Was ist denn nun ein guter SEO-Text?

 

 

Einzigartiger Inhalt: Es ist nicht nötig, ständig das Rad neu zu erfinden. Es geht vielmehr darum, dem Thema eine persönliche Note zu verleihen. Der Text sollte in irgendeiner Weise einzigartig sein – warum sollte sonst jemand den hunderttausendsten Beitrag zum selben Thema beachten?

Hohe Verweildauer: Die Verweildauer ist ein wichtiger Qualitätsindikator für Google, trotz gegenteiliger Behauptungen. Je länger jemand auf Ihrer Webseite bleibt und einen Text liest, umso besser. Ideal ist es natürlich, wenn daraus auch gleich eine Handlung folgt — zum Beispiel Kontakt aufnehmen 

Und hier komme ich als professionelle SEO-Texterin ins Spiel. Ich 

  1. Engagement: Schreiben Sie in einem ansprechenden und zugänglichen Stil. Verwenden Sie Beispiele, Anekdoten oder Zitate, um Ihre Punkte zu verdeutlichen und den Text lebendig zu machen.

  2. Visuelle Hilfen: Ergänzen Sie Ihren Text mit relevanten Bildern, Diagrammen oder Infografiken, die das Verständnis erleichtern und das visuelle Interesse steigern.

  3. Handlungsaufforderungen: Geben Sie den Lesern klare Handlungsaufforderungen, die ihnen helfen, das Gelernte anzuwenden. Dies könnte ein Link zu weiterführenden Ressourcen oder eine Aufforderung sein, sich für einen Newsletter anzumelden.