So briefen Sie Ihren Texter richtig

Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem Texter braucht es ein gutes Briefing, das genau beschreibt, welche Anforderungen an den Text gestellt werden. Damit Sie als Auftraggeber wissen, wie Sie Ihren Texter richtig briefen, möchte ich Ihnen eine kurze Anleitung an die Hand geben, mit der Sie in Kürze ein komplettes und verständliches Briefing erstellen, mit dem garantiert jeder Texter arbeiten kann.

Ein gutes Texter-Briefing…

  • dauert nicht lang
  • verringert zeitaufwendige Korrekturen
  • fasst zusammen, wie Sie sich das Ergebnis vorstellen
  • hilft dem Texter, Sie und Ihr Business zu verstehen
  • ist so ausführlich wie nötig aber so kurz wie möglich.

Am Ende des Artikels finden Sie eine Briefing-Vorlage zum Download und ein Beispiel für ein gelungenes Text-Briefing.

Los gehts!

Mit den sieben W-Fragen zum perfekten Text-Briefing:

1. Wer sind Sie und was machen Sie?
Beginnen Sie mit einer kurzen Selbstvorstellung, damit der Texter weiß, mit wem er es überhaupt zu tun hat. Wie heißt Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt und wie lange gibt es Sie schon am Markt?

2. Wer ist Ihr größter Konkurrent?
Und was macht Sie besser…?

3. Welche Zielgruppe möchten Sie ansprechen?
Stellen Sie sich Ihren Wunsch-Kunden/Leser/Besucher einmal vor: Wie alt ist er, männlich oder weiblich und welche Bedürfnisse hat er, die Sie mit Ihrem Produkt befriedigen können?

4. Welche Art Text benötigen Sie und in welchem Umfang?
Zum Beispiel: neue Texte für Ihre Webseite, regelmäßige Newsletter-Beiträge, einen Blog Artikel im Monat, wöchentliche Social-Media Posts auf Facebook, etc. Überlegen Sie, welcher Online-Kanal für Ihre Nachricht der richtige ist – dort wo sich Ihre Zielgruppe am liebsten tummelt. Gerne hilft Ihnen der Texter hierbei.

5. Was ist das Ziel des Textes? Was soll der Leser danach tun? Zum Beispiel…
– eine Anfrage versenden
– einen Newsletter abonnieren
– den Artikel liken oder teilen
– ein Produkt in den Warenkorb legen
– einen Kommentar schreiben
– nach weiteren Informationen suchen

Auch bei Google besser zu ranken und damit gefunden zu werden, ist ein Ziel von guten Texten.

6. Welche Tonalität soll der Text haben?
Passend zur Zielgruppe kann ein Text sachlich-neutral, jugendlich und modern, gehoben, technisch, emotional, auffordernd usw. formuliert sein. Der Ton macht auch bei der Kundenansprache im Internet die Musik. Wenn Sie sich unsicher kann, kann Ihr Texter auch hier wertvolle Tipps geben, welche Zielgruppenansprache für welchen Kanal die richtige ist.

7. Was ist Ihr Budget und bis wann brauchen Sie die Texte?
Bedenken Sie, dass gute Texte Zeit brauchen und auch etwas kosten dürfen, da sich guter Content auf lange Sicht rechnet. Ein Datum, wann Sie den ersten Text benötigen ist auf alle Fälle wichtig, um den Arbeitsaufwand zu schätzen. Eine grobe Schätzung des Budgets ist optional, hilft dem Texter allerdings bei der Angebotserstellung.

Das war’s! Damit hätten Sie alle wichtigen Fragen zu einem Textauftrag bedacht. Natürlich gibt es noch weitere Details die Sie im Briefing vermerken können, wie: Keywords, Besonderheiten, die auf jeden Fall (nicht) im Text genannt werden sollen oder Links zu Beispielen, die Ihnen gefallen.

Hier ein kurzes Beispiel mit allen notwendigen Informationen:

Hallo Texter XY,

Wir sind Firma A und vertreiben Produkt B, eine App die Ihre Steuererklärung von selbst erledigt. Ein Beispiel finden Sie unter:www.beispielseite.de

Gestartet sind wir vor zwei Jahren und unser größter Konkurrent sind neben Firma Y die hiesigen Steuerberater. Unsere Kunden sind überwiegend Angestellte im öffentlichen Dienst, 60% männlich und zwischen 30-65 Jahren. Wir sprechen unsere Kunden mit ‘Sie’ an und möchten einen modernen aber seriösen Ton, der nicht zu werblich klingt.

 

Neben unserem monatlichen Newsletter möchten wir alle zwei Woche auf Facebook über die App informieren.

Ziel der Texte ist und auf Google besser sichtbar zu machen und Besucher über das Produkt zu informieren. Den ersten Text bräuchten wir bis zum xx.xx.xxxx und dann regelmäßig monatlich einen Newsletterbeitrag.
Bitte senden Sie uns ein Angebot für die Texterstellung insgesamt. Vielen Dank.

Gruß, Name

Beim Briefing ist es völlig gleich, ob Sie Stichpunkte verfassen oder einen Fließtext formulieren. Versuchen Sie einfach, mögliche aufkommenden Fragen im Vornherein zu beantworten.

Glückwunsch – Sie wissen nun, was alles in ein gutes Text-Briefing gehört. Laden Sie sich am besten direkt meine Briefing-Vorlage als PDF herunter und senden Sie sie mir gern zu. Ich antworte Ihnen dann mit einem individuellen und unverbindlichen Angebot für die Texterstellung.

Foto Fenja Engelhardt - Freie Texterin für Online- und Content-Marketing

Webtexterin und Online-Marketier seit 2015. Hilft Unternehmen, mit guten Inhalten bei Google besser gefunden zu werden und bloggt hier über digitale Themen, Content-Marketing und die richtige Zielgruppenansprache.

[icon name=“envelope“ class=““ unprefixed_class=““] hallo@gutetexte.online